Kroko präsentiert unsere Buchempfehlung: Heule Eule

Welche Eltern kennen diese Situation nicht: Das Kind weint, wir trösten und trösten und versuchen herauszufinden was eigentlich los ist, doch oft vergebens. Im Kinderbuch Heule Eule finden Eltern mit ihren Kindern mit Sicherheit die Antwort!

Unser aktuelles Lieblingsvorlesebuch ist derzeit auf jeden Fall die „Heule Eule“. An Mama oder Papa gekuschelt könnten Sie stundenlang und immer wieder von vorne die Geschichte der kleinen traurigen Eule hören. Sie weint und weint und weint und alle Tiere des Waldes rätseln warum. Das Eichhörnchen bringt eine Nuss, aber Nüsse mögen Eulen leider nicht. Der Maulwurf versucht es mit Bestechung und verspricht ein schönes Geschenk, wenn die Eule doch nur aufhören würde so laut zu heulen. Und der autoritäre Hirschkäfer droht mit Kniffen in den Hintern, aber solch erzieherische Maßnahmen führen im Buch wie auch im echten Leben nur zu noch lauterem Geheul. Nichts hat Erfolg!

Heule Eule

Trösten … wofür eigentlich?

Schließlich flattert das kleine Eulenkind zu seiner Mutter auf den Baum, die nach dem ersten Trost natürlich auch wissen möchte, was eigentlich los ist. Und dann kommt die absolute Schlüsselszene, die alle Eltern gefühlte zehn Mal am Tag erleben. Die kleine Eule schnieft und überlegt und murmelt schließlich mit kugelrunden Eulenaugen:

Ich hab’s vergessen.

 

Und ja, genau so ist es auch bei uns. Die Kleinen heulen und heulen, wir trösten und trösten und wenn man irgendwann nach dem letzten tiefen Schluchzer fragt, was eigentlich los war, dann schauen sie uns nur verwundert an und schwups sitzen sie schon wieder fröhlich lachend auf der Schaukel, als ob nie etwas gewesen wäre.

Und genau darum geht es in dem Bilderbuchklassiker „Heule Eule“ von Paul Friester, es geht um Zuwendung,um Trost, um Geduld und um Geborgenheit. Denn am Ende vermag die Umarmung der Eulenmutter, was alle Geschenke und Ideen der Waldbewohner nicht geschafft haben: Das Eulenjunge hört auf zu weinen und kuschelt sich zufrieden an seine Mama. Illustriert wurde der Text auf wunderbar einfühlsame Weise von Philippe Goossens. In ruhigen, gedeckten Farben fängt er die Stimmung im Wald ein und spricht mit seinen Bildwelten Eltern und Kinder gleichermaßen an, durchaus auch mit einem Augenzwinkern.

Und auf Krokos Rücken finden tierisch süße Kinderbücher, wie Heule Eule, immer einen Platz!

Share this post



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.